Mittwoch, 30. März 2016

Das gelbe Haus

Ist es nur die Sehnsucht nach Freiheit, die uns für hohe Decken schwärmen lässt, oder ist es das Gefühl, nur in hohen Räumen richtig atmen zu können? Wie auch immer - in unserem zukünftigen Domizil, in das wir bald einziehen werden, büßen wir einen halben Meter Deckenhöhe ein, aber der ist geschenkt. 

Auch die weniger großbürgerlichen Gründerzeithäuser in der Blumenstraße bieten immer noch genügend headroom. Was geben wir noch dran? Zum Beispiel die unpraktischen hohen Flügeltüren, die knarzenden und verzogenen Dielenböden und den fetten Stuck samt Patina. Ein downgrade ist es nicht, denn die neue Wohnung ist größer und wird hochwertig saniert. Die Baustelle liegt bei uns vis-à-vis und so können wir zuschauen, wie das vormals leerstehende Gebäude in neuem Glanz aufersteht.

Foto: Johannes LeBong