Sonntag, 11. Oktober 2015

Von unterwegs


Rotismühle, die ehemalige Wohn- und Arbeitsstätte von 'Otl' Aicher (* 1922; † 1991).

Seit ich den bedeutenden deutschen Formgeber und Grafikdesigner und seine Frau Inge Aicher-Scholl dort im Allgäu vor Jahrzehnten besuchen durfte, ist es ein magischer Ort für mich, der mich immer wieder anzieht, wenn ich zufällig in der Nähe bin. Dass das gesamte Anwesen früher einmal bis ins kleinste Detail streng durchgestaltet und formatiert war, lässt sich heute immerhin noch erahnen.

Damals wirkten die hölzernen Atelier-Häuser und die kubischen Studio-Lofts auf Stelzen neben dem großen Bauernhof, dessen Erscheinungsbild subtile Schönheitskorrekturen erfahren hatte, geradezu wegweisend modern. Das gesamte Ensemble fügt sich harmonisch in eine weitläufige Gartenlandschaft ein, die sich zu Lebzeiten von Otl Aicher ebenso penibel aufgeräumt präsentierte, wie alle zugehörigen Objekte und Interieurs. Ich sah es als perfekte Verwirklichung einer Idealvorstellung vom Wohnen und Arbeiten.

 - Bild Groß -


Fotos: Johannes LeBong