Sonntag, 25. Oktober 2015

Gut vernetzt mit dem Klangnetzwerk Dresden

Gestern besuchten wir ein Konzert mit dem Ensemble 'Sinfonietta Dresden'. Nach Rihm und Lachenmann in Dresden war es für uns bereits das zweite Konzert aus der Reihe 'An die Freunde...'. Es fand diesmal im Kulturzentrum des Meetingpoint Music Messiaen im Zgorzelec statt. So wie wir es uns schon länger gewünscht hatten, dehnt sich unser musikalischer Horizont weiter in Richtung Osteuropa aus. 

Mit den Werken der beiden rumänischen Komponistinnen Doina Rotaru (Bukarest) und Violeta Dinescu (Oldenburg), die beide anwesend waren, erlebten wir eine farbenreiche Ausprägung 'Neuer Musik'. Nach unserem Empfinden musikalisch sehr eingängig, weil man die Traditionen der Klassik mit avantgardistischen Mitteln und Formen zwar bricht, ihr aber im Wesen verbunden bleibt. 

Zum abwechslungsreichen Programm gehörten zwei Uraufführungen. Besonders beeindruckte der rumänische Klarinettist Emil Visenescu, dessen Darbietung beim Stück 'Fragile II' von höchster Intensität und Ausdrucksstärke war. Judith Kubitz imponierte als Dirigentin. Sie ist übrigens auch an der Philharmonie Baden-Baden tätig. Es hat uns und unserer Begleitung viel Freunde gemacht, die 'Sinfonietta Dresden' in diesem intimen Rahmen zu erleben. Ein glücklicher Abend!

Kontext-Link: sinfonietta-dresden.de

Fotos: Johannes LeBong