Sonntag, 30. August 2015

Ein heller Sommermorgen und seine Schattenseiten

Der Ruf von Sachsen war früher auch schon mal besser. Uns ist manches peinlich, was wir hier im Alltagsgespräch hören und erleben. Es wäre unehrlich, das zu beschönigen. Pegida in Dresden, die Ausschreitungen in Heidenau, diese dunkle Grundierung des Lokalkolorit, das tangiert uns manchmal mehr, als wir geahnt haben. Eine unbeholfene CDU-Regierung seit der Wende hat hier im Osten ein konservatives Biedermeierland entstehen lassen, wo man Angst vor jeder Veränderung und vor dem Fremden hat.

Foto: Johannes LeBong

Ein anderes Thema, das auch nicht gerade zur guten Laune beiträgt, ist die hohe Kriminalität nahe der Grenze. Man wird immer häufiger Zeuge von Diebstählen. So wie es mir heute beim Brötchenholen erging, als ich einen BMW vor einem Hotel an der Neiße sah, an dem nachts die Räder geklaut wurden.