Dienstag, 28. Juli 2015

eat art // mixed media // Im Banne des Seepferdchens

Die drei Seepferdchen aus Salzgebäck stammen noch aus dem Jahr 2001, als meine Frau eine Kunstausstellung mit der Malerin Susanna Iris Weber in unseren eigenen Karlsruher Räumen kuratiert hatte. Der Titel der Ausstellung hieß damals 'Im Banne des Seepferdchens'.

Susanna malt typischerweise Riesenformate im Stil der Jungen-Wilden, sie hat u.a. bei Baselitz studiert und war Meisterschülerin von Kaminski. Ich erinnere mich noch gern an unsere Vernissage mit etwa 150 Gästen an einem extrem heißen Sommertag. Das Seepferdchen-Gebäck war damals knuspriges Beiwerk des Buffets gewesen, von der Künstlerin eigenhändig gebacken. Dass diese drei Überbleibsel in unserem Haushalt so lange unbeschädigt überdauern würden, hätte ich nicht gedacht. 

Um diesen Mini-Skulpturen würdige Form und Schutz zu geben, habe ich nun ein Mixed-Media-Objekt daraus gemacht - ein kleines Kästchen mit den Abmessungen 26x26x6cm, in dem sich hinter einer Glasscheibe außer dem getrockneten Gebäck noch ein mit weißer Tinte beschriftetes Passepartout befindet. Es rahmt ein Film-Dia, das ein Gemälde aus dieser Zeit zeigt, mit der Aufschrift: 'Der Lenz hat Rosen angezündet'.