Sonntag, 24. Mai 2015

Open art lab – Goerlitz in progress

Nach einem Cappuccino im Info-Offspring-Kiosk schlenderte ich über den Obermarkt und traf eher zufällig auf eine der Künstlerinnen, die zur Zeit als Artists in Residence im Rahmen der Zukunftsvisionen 2015 in Görlitz wirken. Ariane Trümper arbeitete gerade an einer Installation mit dem Titel 'Auf der Anderen Seite', als ich mein Foto von ihr im Schaufenster schoss. Es ist die andere Seite von Görlitz gemeint - die über der Grenze nach Polen. Am besten man schaut sich die mit wehenden Folien dekorierten Räume selbst einmal an, lauscht mysteriösen Stimmen an uralten Telefonen und betrachtet Videobilder. Im Gespräch waren wir uns einig, dass die geteilte Stadt derzeit noch wenig verbindet. Man toleriert sich zwar gegenseitig, aber sonst herrscht eher Desinteresse. Ariane Trümper greift dieses sensible Thema szenisch auf.

Kontext-Link: arianetruemper.de

Fotos: Johannes LeBong