Freitag, 22. Mai 2015

Exkursion nach DD

Bis ich meine Lieblingsplätze in Dresden alle entdeckt habe, das wird noch dauern. Erstmal bin ich froh, wenn ich ruhige Ecken finde, wo ich parken und von dort aus in die Innenstadt spazieren kann. Ein Ankerpunkt ist die Hochschule für Musik, wo ich heute wieder einmal ein Konzert des 'Studio Neue Musik' besuchte. 

Der Besuch hat sich unbedingt gelohnt, auch wenn sich praktisch kaum ein externer Besucher in dieses Konzert verirrt hat. Die neue Musik hat leider auch in Dresden meist nur ein ganz kleines Publikum. 

Ich hörte Werke von Hermann Keller, Luciano Berio, Wilfried Krätzschmar, Manfred Weiss, Henning Frederich, Karlheinz Stockhausen u.a. mit Studierenden der HfM Dresden. Einstudierung: Prof. Christian Münch und Thomas Westbrooke

Gleich um die Ecke bei der HFM auf meinem Weg Richtung Zwinger und Innenstadt, fand ich ein kleines Möbelgeschäft, das mir mit seinem Programm an modernen Klassikern und mit schlicht-schönen Designgegenständen sehr gut gefallen hat. 

Das sind so angenehme Stil-Standards für mich. So wie es früher in Heidelberg das Möbelhaus Romer gewesen war, wo ich als Jugendlicher in den Sechzigerjahren zum ersten Mal mit großen Augen ein bahnbrechend neues Interior-Design bestaunte. Später in Karlsruhe war das Möbelhaus Burger unsere diesbezügliche Referenz-Adresse. Diese Geschäfte waren oder sind in dem 40 Jahre alten Netzwerk der 'Creativen Inneneinrichter' verbunden. In DD gibt es auch eine Dependance namens 'Design-Werkstatt GmbH'. Die werde ich mir demnächst mal anschauen.

Fotos: Johannes LeBong