Donnerstag, 16. April 2015

Galerie der Moderne im alten Gemäuer

Das Kulturhistorische Museum in Görlitz eröffnete kürzlich eine 'Galerie der Moderne' im dritten Flügel des Kaisertrutzes. Das ist ein etwa 500 Jahre alter, wuchtiger Rundbau, der einst zur Stadtbefestigung gehörte. Rund 200 Gemälde Grafiken und Skulpturen aus dem 20. und 21. Jahrhundert haben dort nun ihren Platz gefunden. Nach meiner Ansicht sind sehenswerte Werke hoher Qualität dabei, wenngleich die zeitgenössische Kunst von heute nicht gezeigt wird.


Exemplarisches Bild der Ausstellung: Zentrales Raster 0110, 1989, von Reinhard Roy, Öl auf Leinwand, Bildrechte: Kulturhistorisches Museum Görlitz, Abb. mit freundlicher Genehmigung

Gern möchte Görlitz wieder mehr Künstler anlocken, wie von offizieller Seite zu hören ist. Uns wäre nichts lieber als das und wir freuen uns über jeden Impuls in dieser Richtung! Tatsächlich hat Görlitz an der Kunst der Gegenwart kaum produktiven Anteil. Privatwirtschaftliche Galerien und ein anspruchsvolles lokales Sammlerpublikum fehlen. Eine kleine alternative Künstlerszene existiert durchaus, wird aber kaum wahrgenommen. Man muss die Protagonisten schon persönlich kennen, um mehr über ihre rege Aktivität zu erfahren. Ich werde gelegentlich darüber berichten...