Dienstag, 9. Dezember 2014

17 Tage, 17 Essen

So heißt eine wunderbare Aktion des Willkommensbündnis Görlitz, die auf eine Idee des Autors und Kommunikationsberaters Axel Krüger zurückgeht. Erst wollte er nur mal abends ein paar Freunde privat in einem Altstadtlokal bekochen und Flüchtlinge dazu einladen, doch dann fanden sich plötzlich viele liebe Menschen die mitmachen wollten. Am Ende wurden siebzehn Tage einer kulinarischen Weltreise mit internationaler Küche daraus. Man konnte sich auf zweierlei Weisen beteiligen: Entweder als Koch, oder als geladener Gast und Spendengeber. Die Asylanten-Familien waren herzlich eingeladen, am gemeinsamen Kochen und Essen teilzunehmen und die Spendenerlöse werden ihnen zugute kommen.

Am Montag ließen wir uns griechische Mousakas, Fleischspieße vom Grill und Zaziki schmecken, zum Nachtisch gab es süße französische Crêpes. 

Bildnachweis: Screenshot (c) mdr Fernsehen Sachsen, mit frdl. Erlaubnis

Die Stadt Görlitz wird etwa 250 Flüchtlinge aufnehmen. Es sind ausschließlich Familien, viele mit Kindern, die in der Stadt integriert und umfänglich unterstützt werden sollen.