Mittwoch, 1. Oktober 2014

Totaloperation


Mein neuer DJ-Tech Turntable klingt jeden Tag besser. Natürlich nicht von selbst, sondern in Folge von gezielten Eingriffen. Bei der integrierten Phonovorstufe nebst USB Interface stellte sich beispielsweise die Frage: Bypass oder Total-OP. Ich habe mich für eine Amputation entschieden und dieses Modul gnadenlos entfernt.




Es hatte sich nämlich herausgestellt, dass es nicht ausreicht, den Schalter am Gerät auf 'Phono' zu stellen, denn der Anschluss bleibt dennoch mit zu hohen Kapazitäten belastet. Jetzt  habe ich mein Cinch-Kabel zum Verstärker direkt mit den dünnen Drähten verbunden, die aus dem Tonarm kommen und - siehe da - es wird ein dunkler Schleier von der Musikbühne weggezogen.

Zu guter Letzt habe ich noch den Netztrafo ausgelagert, der mechanische Schwingungen auf das Dreher-Deck übertrug. Bei voll aufgedrehtem Lautstärkeregler, die Nadel bei stehendem Antrieb auf der Schallplatte ruhend, habe ich diesen Störenfried ausgemacht. Jetzt herrscht auch hierbei Stille. Trafo und Netzschalter stecken zurzeit in einem provisorischen Gehäuse.

Die Slipmat habe ich durch eine Gummimatte ersetzt und zusätzlich außen auf den unteren Rand des Alutellers einen flachen Gummiring aufgespannt, der schon für sich allein genommen das Ringing des Tellers effektiv bedämpft.