Montag, 13. Oktober 2014

Görlitz liest Jakob Böhme

In Görlitz kommt man nicht umhin, sich mit diesem Philosophen und Mystiker zu befassen, der vor Urzeiten hier gelebt hat und dessen Gedankengut noch heute mit Stolz reflektiert wird. Das passt zum hiesigen intellektuellen Diskurs, den ich als rückwärtsgewandt und konservativ erlebe. Leider beschäftigt man sich in Görlitz bei Lesungen und Gesprächsrunden kaum je mit dem Zeitgeist der Moderne, auch nicht mit anspruchsvoller moderner Literatur.

Foto: Johannes LeBong

Da bin ich völlig anders gestrickt. Philosophen wie Peter Sloterdijk liegen mir eindeutig näher. Ich freue mich schon auf das neue Buch des genialen Worterfinders aus Karlsruhe.

Klappentext: „Die moderne Welt wird sich als eine Zeit erweisen, in der die Wünsche durch ihre Wahrwerdung das Fürchten lehren.“