Sonntag, 6. April 2014

Samstagabend in Schloss Krobnitz







'Piano Royal' mit Tobias Forster an einem tonal sehr abgerundet klingenden Blüthner Flügel (Leipzig). 

Mann und Flügel zeigten sich in musikalischer Hochform. Zunächst hatte ich ein schulmäßiges Klavierspiel erwartet, das lag auch an der formellen Kleidung des Pianisten, aber schon bald führte er uns von der Klassik über lockere Improvisation und Jazz hin zu wunderbar gefälligen Eigenkompositionen. Hinreißend - ein entspanntes Vergnügen, aufseiten des Publikums und augenscheinlich auch beim Interpreten. Die Töne perlten so flüssig aus den Fingern von Tobias Forster, die Tasten so weich und dennoch präzise angeschlagen, wie ich es selten gehört hatte.