Sonntag, 23. März 2014

Art Nouveau in Reinkultur

Interieurs mit Stilelementen der Moderne, dem Jugendstil und dem Neoklassizismus, findet man in Görlitz noch häufig in ihrer ursprünglichen Substanz samt Patina belassen. Exemplarisch möchte ich die Görlitzer Kreuzkirche nennen, wo wir heute ein Konzert mit Bläsermusik besucht haben. Ich schwanke noch nachträglich zwischen Genuss und Staub-Allergie. 

Jedes Jahr im Frühjahr lassen sich 50 Posaunenchoristen aus der Landeskirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz von Profimusikern des Wiesbadener Blechbläserquintetts im Rahmen eines Seminars weiterbilden, um am Ende gemeinsam ein Abschlusskonzert zu geben.

Unter der Leitung von Joachim Tobschall (Wiesbaden) und Landesposaunenwartin Maria Döhler sowie Steffen Peschel hörten wir heute Werke u.a von Gabrieli, Corelli, Telemann, Bortnjansky, Dvorák, Hindemith und D. Wendel.
   
Besonders spannend: am Sonntag den 6. April wird in besagter Kreuzkirche der Bachchor mit der Markuspassion des schlesischen zeitgenössischen Komponisten Heinz Roy konzertieren, wobei diesmal meine Frau mitsingt.