Montag, 28. Januar 2013

Aus dem Privatlabor

Gehäusedesign ist bei diesem Verstärker-Prototyp noch kein Thema. Das Aussehen würde mir nicht gefallen, aber als Versuchsträger sind die recycelten Gehäuse gut. Das Netzteil ist hier schon fertig, der Verstärkerteil noch nicht.



So wie ich mich bei der Lautsprecherentwicklung auf SABA Greencones und alte PHILIPS Alnico's fokussiert habe, so halte ich es heute auch mit den Röhren für den Verstärkerbau: Ich konzentriere mich nur noch auf wenige Typen, die mich im Laufe der Jahre klanglich überzeugt haben. Die EL84-Pentode gehört dazu, daneben noch die EL8-Tetrode und die Triode 1626 im Darling-Verstärker. Letzteren sehe ich nach wie vor als den idealen Spielpartner für die Greencones, während meine EL84-SE Mk II  und meine EL8 Heinzelmann-Verstärker mit einer größeren Auswahl von Lautsprechern gut harmonieren.